Unabhängig Wohnen im eigenen Wohnwagon

Wohnwagon – autarkes Wohnen

Wohnwagon Außenansichten
Wohnwagon Außenansichten

Wer träumt nicht von einem unabhängigen Leben, unabhängig von Mietpreisen und Energieversorgern?

Ein Leben im eigenen Wohnwagon könnte die passende Antwort sein.

In Österreich wurde von einem jungen Team ein Prototyp entwickelt, der alles bietet, was der Mensch zum autarken Leben braucht.

Dabei ist Nachhaltigkeit das erklärte Ziel des Start-ups „Wohnwagon“.

Die 25 Quadratmeter großen Wagons werden aus natürlich und regionalen Baustoffen hergestellt. Holz und recycelte Rohstoffe sind die zentralen Materialien.

Die Wohnwagons werden zudem mit Biotoilette, Photovoltaik, Wasserfilter und Grünkläranlage ausgestattet.

Damit ist ein völlig autarkes Leben an einem beliebigen Standort möglich.

Eine Wohnform mit Zukunftspotential

Wohnwagon Außenansicht
Wohnwagon Außenansicht

Die Idee für diese auch optisch schönen Wohnwagons hatte Christian Frantal.

Er sucht nach einer Alternative zu „all dem Irrsinn“, der in der Welt auf menschliches Betreiben hin passiert.

Er versteht den Wohnwagon als Beitrag zur Umweltpolitik.

Es geht um eine reduzierte , selbstständige und unabhängige Lebensweise in der Natur als Gegenentwurf zu all der Überproduktion, Vermüllung und Ausbeutung der Umwelt.

Er hofft, mit seiner Idee auch Menschen begeistern zu können, für die eine solche Wohnform bislang ausgeschlossen schien.

Intelligentes Raum- und Möbeldesign verleiht den Wohnwagons trotz des reduzierten Platzes eine gewisse Großzügigkeit, die an ein Loft erinnert.

Schon jetzt eine spannende Geschichte

An den Wohnwagons der Österreicher besteht schon jetzt ein reges Interesse.

Über 400 Voranmeldungen gibt es für die mobilen Kleinwohnungen. Die Wagons werden nach individuellen Wünschen der Kunden angefertigt und eignen sich nicht nur zum Wohnen.

Auch eine Nutzung als Hotel, fahrendes Restaurant oder Geschäft und Seminarraum sind denkbar.

Ideal ist ein solches Minihaus auch als Ferienhaus oder Zweitwohnung mit wechselnden Standorten.

Die sieben bereits verkauften Wohnwagons werden so auch unterschiedlich genutzt.

Das Unternehmen „Wohnwagon“ gibt es erst seit 2013.

Und wie es sich für ein echtes Start-up gehört, wurde seine Gründung durch Crowdfunding ermöglicht.

Über 100 Investoren vertrauten auf diese Idee.

Zirkuswagen und mehr

Auch andere Anbieter bauen und restaurieren ehemalige Zirkuswagen aus Holz.

Auch schicke Zirkuswagen Neubauten modern oder traditionell – auf jeden Fall sehr individuell – gibt es heute für ein autarkes Leben zu kaufen.